Am Rosenanger

Zeitgemässes Wohnen mit
traditionellen Stilelementen

Am Rosenanger – Leben mit Charme

Ein Überblick

Wer an den Rosenanger zieht, entscheidet sich für ein modernes Leben mit dem Charme märkischer Bautradition. In Bezug auf Form und Farbe integriert der Entwurf typisch märkische Stilelemente wie ache Klinkerlisenen, cremeweißen Putz sowie rote Sattel- und Pultdächer. Er lehnt sich damit in Nuancen gestalterisch an die Schwartzkopff-Siedlung an. Diese Merkmale verbinden alle Bauten zu einem einheitlichen Ensemble.

Große Fenster, geräumige Balkone und Dachterrassen entsprechen den zeitgemäßen Ansprüchen. Grüne Fensterläden und Markisen vermitteln ein lässig-luftiges Lebensgefühl. Aus dieser Komposition entsteht ein Wohnensemble mit ganz eigenem Charakter.

Auf dem 10.000 m2 grossen Grundstück entstehen:

112
MietwohnungenBauteil AAnsehen
59
EigentumswohnungenBauteil B
Ansehen
14
TownhousesBauteil CAnsehen

Wählen Sie einen Bauteil

Bauteil BBauteil CBauteil A

Eine grüne Oase für alle

Vom Wohnensemble umarmt, lässt der geschützt liegende Innenhof eine Atmosphäre der Harmonie und Ruhe aufkommen. Die gepflegten Wiesen mit den flankierenden liebevollen Pflanzenarrangements laden Jung und Alt zum Verweilen, Spielen und Entspannen ein.

Angelegt werden Innenhof, Vorgärten und Privatgärten vom renommierten Berliner Landschaftsarchitekten Frank von Bargen. In Anlehnung an die namensgebende Straße weist er dabei besonders der Königin aller Blumen eine prominente Rolle zu: Duftende Rosenarten, im Bogen gepflanzt, werden stimmig arrangiert mit weiteren farbenfrohen Stauden, blühfreudigen Sträuchern und heimischen Laubbäumen.

Das prachtvolle Gesamtbild, eine Melange aus Farben, Formen und Düften, macht das Flanieren durch den Hof immer wieder zu einer Wohltat für alle Sinne.

Auf einen Blick

  • Hofanlage: Privatgärten und Gemeinschaftsanlage mit Spielplatz und Liegewiesen
  • Balkone, Terrassen und Dachgärten
  • Auflockerung des Gesamtensembles durch Wechsel von 4- und 5-Geschossern
  • optimale Südausrichtung des Wohnensembles
  • Bepflanzung: einheimische Laubbäume und blühfreudige Sträucher in unterschiedlichen Formen und Größen
  • Townhouses mit eigenen Gärten
  • ausreichende Anzahl an Stellplätzen für PKW und Fahrräder in der Tiefgarage sowie im Außenbereich
  • Kinderwagenräume im Erdgeschoss
  • Bushaltestelle direkt am Grundstück